Profil

Gerd Kroske, Geboren in Dessau / DDR. Lehre als Betonwerker. Arbeit als Telegrammbote und in der Jugendkulturarbeit. Studium der Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin und Regie an der HFF „Konrad Wolf“, Potsdam-Babelsberg. Arbeit als Autor und Dramaturg im DEFA-Dokumentarfilmstudio [1987-1991]. Zusammenarbeit mit den Regisseuren Jürgen Böttcher, Petra Tschörtner (†) Thomas Heise und Volker Koepp. Eigene Regiearbeiten ab Herbst 1989. Freischaffender Autor und Regisseur seit 1991. Verschiedene Jury- & Lehrtätigkeiten für Film. Retrospektive »Deutschlandbilder–Filme Gerd Kroske« im Österreichischen Filmmuseum im Januar/Februar 2020. Produzent realistfilm seit 1996.

SPK KOMPLEX (SPK Complex) 2018, Farbe, 2K. DCP, 111 Min. Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Susanne Schüle / Anne Misselwitz | Schnitt: Olaf Voigtländer / Stephan Krumbiegel | Ton: Johannes Schmelzer-Ziringer / Benedikt Gaussling / Malte Audick | Dramaturgie: Antje Stamer | Regieassistenz/AL: Lisa M. Böttcher | Kameraassistenz: Helge Haack | Produktionsleitung: Fritz Hartthaler | Redaktion: Rolf Bergmann (rbb) Produktion: realistfilm | Ko-Produktion: rbb | Unterstützt durch:  Medienboard Berlin-Brandenburg, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Deutscher Filmförderfonds| Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern | Verleih: Salzgeber & Co.;

  • Preise/Auszeichnungen:
  • 2018 „Clara Serini Award“ –Best psychiatry theme documentary–  für »SPK KOMPLEX. «PerSo Film Festival, Perugia, Italien

GRENZPUNKT BETON (Circuit End Point) 2015, Farbe, Full-HD – DCP, 20 Min. Kurzfilm Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Anne Misselwitz, Börres Weiffenbach, Gerd Kroske; | Schnitt: Karin Gerda Schöning |P: realistfilm

STRICHE ZIEHEN (DRAWING A LINE) 2014, Farbe, Full HD-Faz 35 mm u. DCP, 96 Min. Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Anne Misselwitz | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Marc Meusinger, Sylvia Grabe | Dramaturgie: Antje Stamer | Regieassistenz/AL: Lisa M. Böttcher | Kameraassistenz: Helge Haack | Redaktion: Katja Wildermuth (MDR), Rolf Bergmann (rbb) Produktion: realistfilm | Ko-Produktion: MDR und rbb | Unterstützt durch: Mitteldeutsche Medienförderung, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, DFFF | Verleih: Salzgeber & Co.; Weltvertrieb: deckert-distribution GmbH

  • Preise/Auszeichnungen:
  • „ARD Programmprämie“
  • 2019 Nominierung „Grimme Preis“ 2018
  • Publikumspreis der 38. Duisburger Filmwoche

HEINO JAEGER – LOOK BEFORE YOU KUCK 2012, Farbe + s/w, Full HD – Faz 35 mm u. DCP, 120 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Susanne Schüle | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Jonas Hummel, Paul Etscheit | Musik: Klaus Janek | Dramaturgie: Antje Stamer | Regieassistenz und Aufnahmeleitung: Lisa M. Böttcher | Aufnahmeleitung: Andrei Schwartz | Kameraassistenz: Helge Haack | Produktion: realistfilm | Unterstützt durch: BKM, DFFF, Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein, Filmwerkstatt Kiel, Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern | Verleih: Salzgeber & Co. | Vertrieb: deckert-distribution GmbH.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • DOK-Leipzig 2012: Goldene Taube
  • 17. Filmfest Schleswig-Holstein »Augenweide«: Filmpreis 2013
  • Nominierung zum 51. Grimme Preis 2015

SCHRANKEN (BOUNDS) 2009, Farbe + s/w, Full HD, 95 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Susanne Schüle | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Katrin Moll | Ton und Kameraassistenz: Helge Haack | Musik: Klaus Janek | Dramaturgie: Antje Stamer | Aufnahmeleitung: Lisa M. Böttcher | Redaktion: Nicole Baum | Produktion: realistfilm Gerd Kroske | Ko-Produktion: ZDF/3sat | Unterstützt durch: Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern | Vertrieb: realistfilm.

WOLLIS PARADIES (WOLLI IN PARADISE) 2005–2007, Farbe, DV, 60 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Regie: Gerd Kroske | Kamera: Susanne Schüle | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Produktionsleitung und Ton: Fritz Hartthaler | Musik: Klaus Janek | Produktion: realistfilm | Förderung: Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern | Vertrieb: deckert-distribution GmbH | Verleih: realistfilm.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • Cinéma du reél, Paris 2008: HONORABLE MENTIONS

KEHRAUS, WIEDER (SWEEP IT UP, AGAIN) 2006, Farbe + s/w, IMX – Faz 35 mm, 100 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Dieter Chill | Co-Autorin, Regieassistenz: Manuela Martinson | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Jens Pfuhler | Musik: Klaus Janek | Produktionsleitung: Fritz Hartthaler | Kameraassistenz: Helge Haak |  Redaktion: Beate Schönfeldt (MDR), Katja Wildermuth (MDR) | Produktion: realistfilm | Ko-Produktion: MDR | Unterstützt durch: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Mitteldeutsche Medienförderung | Vertrieb: realistfilm Verleih: Salzgeber & Co Medien GmbH.

DIE STUNDENEICHE (THE HOUR OAK) 2006, Farbe, DV, 60 Min., deutsche OFuch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Gerd Kroske, Dieter Chill | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Michaela Wiebusch | Redaktion: Birgit Mehler | Produktion: realistfilm | Ko-Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) | Vertrieb: realistfilm.

AUTOBAHN OST (HIGHWAY EAST) 2003/2004, Farbe u. s/w, IMX – FAZ 35 mm, 90 Min. Regie/Buch: Gerd Kroske | Kamera: Dieter Chill | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Uve Haußig, Bernd von Bassewitz | Fachberatung: Axel Doßmann | Musik: Klaus Janek  |  Produktionsleitung: Fritz Hartthaler | Kameraassistenz: Florian Wimmer, Helge Haak |  Produktion: Leykauf-Film München | Ko-Produktion: WDR (Redaktion: Werner Dütsch), MDR (Redaktion: Katja Wildermuth, Beate Schönfeldt) | Unterstützt durch: Mediaprogramms und gefördert von Medienboard Berlin/ Brandenburg und Mitteldeutscher Filmförderung | Verleih: realfiction-Köln.

DER BOXPRINZ (THE BOXING PRINCE) 1999/2000, Farbe u. s/w, 35 mm, 97 Min., OF mit deutschen u. englischen Untertiteln | Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Susanne Schüle | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Bernhard Albrecht | Produktionsleitung: Fritz Hartthaler | Kameraassistenz: Helge Haack | Redaktion: Werner Dütsch (WDR) | Produktion: realistfilm | Ko-Produktion: WDR, SR, SWR | Unterstützt durch: Filmförderung Hamburg, MFG Baden-Württemberg, Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, Filmbüro NW | Vertrieb: realistfilm.

  •  Preise/Auszeichnungen:
  • International Festival du Cinema Documentaire »Visions du reél«, Nyon/Schweiz »Prix du Longmetrage« für »DER BOXPRINZ«

GALERA 1996/97, Farbe, Super 16 mm – blow up 35 mm, 101 Min., mehrspracige OF mit deutschen und englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Dieter Chill | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Uve Haußig, Patrick Moritz | Redaktion: Werner Dütsch (WDR) | Produktion: D.U.R.A.N. Film, Caligari Films Paris | Ko-Produktion: La Sept/arte, WDR | Unterstützt durch: Medienboard Berlin-Brandenburg, Filmstiftung NRW | Vertrieb: realistfilm.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • IV. Festival Int. de Cine Independiente de Barcelona/Spanien
  • »Grand Prix« des Dokumentarfilmwettbewerbs; ex-aequo für »GALERA«

KEHREIN, KEHRAUS (SWEEP IT UP, SWIG IT DOWN) 1997, Farbe + s/w, Super 16 blow up 35 mm, 70 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Dieter Chill | Co-Autorin, Regieassistenz: Manuela Martinson | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Ton: Uve Haußig | Musik: Todenhöfer & Mettel | Redaktion: Brigitta Lange (3sat) | Produktion: realistfilm Gerd Kroske | Ko-Produktion: ZDF/3sat | Unterstützt durch: Kulturelle Filmförderung Sachsen, Stiftung Kulturfonds Berlin | Vertrieb: realistfilm | Verleih: Salzgeber & Co Medien GmbH.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • Yamagata International Filmfestival/Japan 1999: »Runner Up Prize« der internationalen Jury

VOKZAL-BAHNHOF BREST (TERMINUS BREST) 1993/94, s/w, 35 mm, 91 Min., mehrsprachige OF mit deutschen und englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Dieter Chill | Schnitt: Karin Gerda Schöning | Licht: Wolfgang Hirschke | Ton: Uve Haußig | Produktionsleitung: Bronislawa Litmanova Loban | Kameraassistenz: Michael Loewenberg | Redaktion: Werner Dütsch | Produktion: Ö-Film Katrin Schlösser, Frank Löprich | Ko-Produktion: WDR | Unterstützt durch: Kulturelle Filmförderung Brandenburg, Filmförderung des BMI, Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern | Verleih: Salzgeber & Co.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • 17. International Film Festival »Cinema du reél«, Paris/Frankreich 1995 »Grand Prix de Cinéma du réel«
  • VI. Encontros internacionais de Cinema, Lissabon/Portugal 1995: »Prix Menção Honrosa«
  • 1995 Nominierung »Deutscher Kamerapreis«

KURZSCHLUSS (SHORT CIRCUIT) Episodenteil aus dem Film NEUES DEUTSCHLAND 1993, s/w, 35 mm, 17 Min., deutsche OF Regie: Gerd Kroske | Darsteller: Daniel Graf, Steffen Schult, Helmut Kohl | Kamera: Sebastian Richter | Schnitt: Inge Marszallek | Redaktion: Gebhard Henke | Produktion: Sabine Lenkeit, Dokfilmgesellschaft für Film-Video und Fernsehproduktionen mbH | Ko-Produktion: colon-Film Köln, WDR | Verleih: Filmverlag der Autoren. Vertrieb: DEFA-Stiftung.

KURT – ODER DU SOLLST LACHEN (KURT – YOU SHALL LAUGH) 1991, s/w + Farbe, 16 mm, 30 Min., deutsche OF Regie: Gerd Kroske | Kamera: Michael Schaufert | Schnitt: Ingeborg Marszallek | Ton: Gerd Kroske | Produktion: Sabine Lenkheit, DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH | Vertrieb: DEFA-Stiftung.

KEHRAUS (SWEEPING) 1990, s/w, 35 mm, 28 Min., deutsche OF mit englischen Untertiteln Buch/Regie: Gerd Kroske | Kamera: Sebastian Richter | Schnitt: Angelika Arnold | Ton: Ernst Heiles | Musik: Thorsten Ratheischak | Dramaturgie: Manuela Martinson | Produktion: Katrin Schlösser, Peter Planitzer, DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH | Vertrieb: DEFA-Stiftung.

  • Preise/Auszeichnungen:
  • 33. Internationales Dokumentarfilmfestival Leipzig 1990: Spezialpreis der Internationalen Jury u. des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig

LA VILLETTE 1990, Farbe u. s/w, 35 mm, 52 Min., OF mit englischen Untertiteln Regie: Gerd Kroske | Kamera: Thomas Plenert | Schnitt: Sieglinde Kruschke |  Produktionsleitung: Stefan Röder | Ton: Ronald Gohlke | Kameraassistenz: Michael Loewenberg | Produktionsfirma: DEFA-Studio für Dokumentarfilme (Berlin/DDR) | Vertrieb: DEFA-Stiftung.

LEIPZIG IM HERBST (LEIPZIG IN THE FALL) 1989, s/w, 35 mm, 50 Min. Regie: G. Kroske/A. Voigt/S. Richter | Kamera: Sebastian Richter | Schnitt: Karin Gerda Schöning, Manuela Bothe | Ton: Uve Haußig, Ulrich Fengler, Dieter Maurer | Produktionsleitung: Roland Gernhard, Stefan Röder | Produktion: DEFA-Dokumentarfilmstudio | Verleih: DEFA-Stiftung.

  • Preise/Auszeichnungen: 32. Internationales Dokumentarfilmfestival Leipzig 1989
  • »Taube ´89«, Preis der intern. Jury für »LEIPZIG im HERBST«.

CASSIBER 1989, Umatic, 30 Min. s/w u. Farbe Regie und Kamera: Kroske / Kuttner / Baumgärtner / Persch | Produktion: Akademie der Künste DDR.

Teilnahme an nationalen und internationalen Filmwettbewerben auf den Festivals:

Leipziger Dokumentarfilmwoche / Dok Leipzig, D — International Filmfestival Amsterdam, NL— Visions du réel, Nyon, CH — Yamagata International Documentary Filmfestival, JP — Cinéma du réel Paris, FR — Festival Internacional de Cinema Independent Barcelona, SPA — Encontros Internacionais de Cinema Documental, Lisbon, PG — Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, D — Alpe Adria Cinema, Triest, IT — Internationales Filmfest Rotterdam, NL — Internationale Filmfestspiele Berlin-Panorama-, D — International Filmfestival St. Petersburg, RU — Internationales Film Festival Locarno, CH — Drambuie Edinburgh Film Festival, UK — Cork Film Festival, IR — Festival Int. du Cinéma Documentaire “Vue sur les Docs“, Marsaille, FR — Festival on Science, Society and Development, Thiruvananthapuram, IN — Los Angeles International Filmfestival, USA — Settimana Internazionale della Critica, Venedig, IT — Internationales Filmfest München, D — Internationales Dokumentarfilmfestival München, D — dokumentarfilmwoche Hamburg, D — Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern Schwerin, D —Scan-Balticum Festival, Bornholm, DK — Festival du Film Strasbourg, FR — Duisburger Filmwoche, D —Kasseler Dokumentarfilm – und Videofest, D — Viennale, International Filmfestival Vienna, AU — Festival Internacional de Cine Deportivo, Santander, SPA — États géneraux du film documentaire Lussas, FR — International Festival of Documentary, Alba, IT — RECINE „Revolutions in the second part of the XX. Century“, Rio de Janeiro, BR –